Abt. BaZille des Jahres - heute: Streikbrecher auf Vorrat


LeserIn "zip" macht uns auf die Recherche von Kurt-Emil Merki und Christof Moser im "Sonntag" aufmerksam, die beginnt mit:

Ein umsichtiger Chefredaktor geht stets vom schlimmstmöglichen Szenario aus. Markus Somm ist umsichtig. Darum überliess er am Montag, als er der Redaktion der «Basler Zeitung» («BaZ») als neuer Chef vorgestellt wurde, nichts dem Schicksal. Er rechnete damit, dass die Redaktion auf seine Ernennung mit einem Proteststreik reagieren könnte, also rekrutierte er eine Handvoll Ersatz-Journalisten. Jeder bekam 500 Franken für die Bereitschaft, sich als Streikbrecher zu betätigen, wie «Sonntag»-Recherchen ergaben. Wäre es tatsächlich zum Einsatz gekommen, hätte sich das Honorar auf 1000 Franken verdoppelt. Somm, der zuvor stellvertretender Chefredaktor bei der «Weltwoche» war, wollte dazu gestern keine Stellung nehmen.
Doch die «BaZ»-Redaktion dachte nicht an Streik. Und wird den Befehl «Rechtsumkehrt!» wohl ohne zu murren ausführen.
Ob die rechten Quislinge je geoutet werden? Wunder nähm einen schon, wer sich da Somm auf Vorrat andiente.

Interessant auch, was die Sonntagszeitung zu berichten weiss:

Die Konsternation auf der Redaktion der BaZ hielt sich in Grenzen, als Verleger Martin Wagner die Ablösung von Chefredaktor Matthias Geering bekannt gab. Dieser gilt als wenig profiliert und farblos, über seine Absetzung wurde seit Wochen spekuliert. Schockiert reagierte das links-grüne politische Lager, das die Stadt Basel dominiert. Es befürchtet einen politischen Kurswechsel. Somm hat sich als Stellvertreter von Köppel zum politischen Hardliner und Propagandisten der SVP entwickelt. Seine Einwechslung verstärkt den Eindruck, dass das rechtsbürgerliche Lager um Köppel/Tettamanti/Blocher nun auch bei der BaZ das Kommando übernommen hat. Aus absolut zuverlässiger Quelle weiss die SonntagsZeitung, dass Verleger Wagner eine Basler Lösung favorisiert hätte. Er habe aber schliesslich den «Machtkampf» verloren.
Ist Martin Wagner also genau genommen unfreiwillig komisch?


Basler Lösung?

Wie hätte die wohl geheissen? So auf die schnelle kommt mir doch nur MM in den Sinn - der unverlinkbare wirds doch kaum gewesen sein - obwohl er doch einiges dafür tut, bei der rechtskonservativen leserschaft zu punkten.

... Link

MM ...

schiene mir auch plausibel, wenn man bedenkt, was er so schreibt. Aber da hätte er doch wohl anders reagiert am Montag.

... link

dafür

schreiben sie Streik ohne "ck" - oder ist das NDR, neu(st)e deutsche Rechtschreibung?

... link

Autsch!! Peinlich!

Korrigiert. Merci!

... link


... Comment

Read more infamous news! 
 
infamous for 6582 Days
Sperrfrist: 11.07.20 10:35

Kontakt:
infamy-Kollektiv
Basel
E-Mail



status
Youre not logged in ... Login

menu
... infamy home
... such!
... topics
... 
... Home
... Tags

... antville home
... disclaimer


August 2020
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31
April




Für die Kaffeekasse:
Neuzugänge:
Abt. Unverkäuflich Während Tesla ohne
Werbung laufend Verkaufsrekorde einfährt, ziehen die Verbrennerhändler bei sinkenden Absatzzahlen...
by morrow (11.07.20 10:35)
Abt. It's the technology, stupid
Derweil der Abstand zum Ankündigungsweltmeister laufend grösser wird...
by morrow (08.07.20 16:35)
Welcher Ganser - der Historiker
Dr. Ganser etwa?
by morrow (12.06.20 19:01)
Ach, Herr Ganser...
by Matteo Lautenschlager (04.06.20 13:27)
Abt. Perlen des Journalismus II
Wer schreibt gegen die "Gummiwand des Schweigens" - das Stillschweigen...
by morrow (23.04.20 09:22)
Abt. 10 Jahre Vorsprung habe
Tesla. Sagt zumindest VW. Nun wird Tesla am Battery day...
by morrow (16.04.20 22:52)
ehr weniger in diesem Fall,
geschätzte(r/s) 313. Ein Beispiel aus immerhin 53 belegten Propagandaaktionen: (41)...
by morrow (16.04.20 22:08)
Herr Morrow, sind Sie gehackt
worden? Wieso posten Sie hier Putinpropaganda aus dem Trump-Wahlkampf 2016?
by 313 (24.03.20 08:14)