Abt. BaZille des Jahres - heute: Streikbrecher auf Vorrat


LeserIn "zip" macht uns auf die Recherche von Kurt-Emil Merki und Christof Moser im "Sonntag" aufmerksam, die beginnt mit:

Ein umsichtiger Chefredaktor geht stets vom schlimmstmöglichen Szenario aus. Markus Somm ist umsichtig. Darum überliess er am Montag, als er der Redaktion der «Basler Zeitung» («BaZ») als neuer Chef vorgestellt wurde, nichts dem Schicksal. Er rechnete damit, dass die Redaktion auf seine Ernennung mit einem Proteststreik reagieren könnte, also rekrutierte er eine Handvoll Ersatz-Journalisten. Jeder bekam 500 Franken für die Bereitschaft, sich als Streikbrecher zu betätigen, wie «Sonntag»-Recherchen ergaben. Wäre es tatsächlich zum Einsatz gekommen, hätte sich das Honorar auf 1000 Franken verdoppelt. Somm, der zuvor stellvertretender Chefredaktor bei der «Weltwoche» war, wollte dazu gestern keine Stellung nehmen. Doch die «BaZ»-Redaktion dachte nicht an Streik. Und wird den Befehl «Rechtsumkehrt!» wohl ohne zu murren ausführen.
Ob die rechten Quislinge je geoutet werden? Wunder nähm einen schon, wer sich da Somm auf Vorrat andiente.

Interessant auch, was die Sonntagszeitung zu berichten weiss:

Die Konsternation auf der Redaktion der BaZ hielt sich in Grenzen, als Verleger Martin Wagner die Ablösung von Chefredaktor Matthias Geering bekannt gab. Dieser gilt als wenig profiliert und farblos, über seine Absetzung wurde seit Wochen spekuliert. Schockiert reagierte das links-grüne politische Lager, das die Stadt Basel dominiert. Es befürchtet einen politischen Kurswechsel. Somm hat sich als Stellvertreter von Köppel zum politischen Hardliner und Propagandisten der SVP entwickelt. Seine Einwechslung verstärkt den Eindruck, dass das rechtsbürgerliche Lager um Köppel/Tettamanti/Blocher nun auch bei der BaZ das Kommando übernommen hat. Aus absolut zuverlässiger Quelle weiss die SonntagsZeitung, dass Verleger Wagner eine Basler Lösung favorisiert hätte. Er habe aber schliesslich den «Machtkampf» verloren.
Ist Martin Wagner also genau genommen unfreiwillig komisch?


Basler Lösung?

Wie hätte die wohl geheissen? So auf die schnelle kommt mir doch nur MM in den Sinn - der unverlinkbare wirds doch kaum gewesen sein - obwohl er doch einiges dafür tut, bei der rechtskonservativen leserschaft zu punkten.

... Link

MM ...

schiene mir auch plausibel, wenn man bedenkt, was er so schreibt. Aber da hätte er doch wohl anders reagiert am Montag.

... link

dafür

schreiben sie Streik ohne "ck" - oder ist das NDR, neu(st)e deutsche Rechtschreibung?

... link

Autsch!! Peinlich!

Korrigiert. Merci!

... link


... Comment

Read more infamous news! 
 
infamous for 7322 Days
Sperrfrist: 11.08.22, 21:05

Kontakt:
infamy-Kollektiv
Basel
E-Mail



status
Youre not logged in ... Login

menu
... infamy home
... such!
... topics
... 
... Home
... Tags

... antville home
... disclaimer


August 2022
So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031
Juli




Für die Kaffeekasse:
Neuzugänge:
Abt. mRNA Impfen ist gesund
abgesehen von den Nebenwirkungen.
by morrow (11.08.22, 21:05)
Abt. Journalismus 2021 - Whistleblowers
willkommen Aus Anlass zum 20 jährigen Jubiläum, dass drei vierhundert...
by morrow (11.08.22, 10:42)
Abt. Über die Factchecker Spätestens
wenn die einseitige Interessen vertretenden, privat geschaffenen "Factchecker" direkt oder...
by morrow (11.08.22, 09:52)
Abt. To be followed Ein
Rückgang der Geburtenrate ist auch in Deutschland und in Russland...
by morrow (11.08.22, 09:13)
Abt. Tell it like it
is Hollywood ist im Prinzip die Werbeagentur des Pentagons.
by morrow (11.08.22, 09:03)
Abt. Ich seh nur schwarz
oder wie die NZZ schreibt, wer Druckertinte sparen möchte, sollte...
by morrow (04.08.22, 13:15)
Abt. Goodby Stromlücke
Übersicht über die Energieströme in der Schweiz Haben wir ein Energieproblem? Nicht...
by morrow (03.08.22, 12:28)
Abt. Jöööh Schnüffi: MSN besorgt
um Pressefreiheit Aktuell laufen zahlreiche Durchsuchungsbefehle sowie Haft für einzelne...
by morrow (03.08.22, 09:54)