Abt. Jöööh, Schnüffi! Heute: Der Ankündigungsweltmeister VW


Wer sich fragt, wo Tesla ungefähr steht, sei an das Gandhi Zitat erinnert: „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
Nachdem Tesla die Verkäufe der Oberklasselimousinen in den USA dominiert, läuft nun die Produktion des 3er Mittelklassemodelles an. Dass die angestrebten Herstellungszahlen kürzlich nicht eingehalten wurden, veranlasste nun VW Chef Müller zur Beschimpfung von Tesla u.a. als Ankündigungsweltmeister.
Was hat der VW Konzern nicht schon alles angekündigt: Clean Diesel, Marktführerschaft in der Batterieherstellung, elektrischer Audi R8 "e-tron", einen elektrischen Audi Q6 e-tron, die Liste ist endlos. Und was wird geliefert? Schummelsoftware, Überschreiten der Abgasgrenzwerte um ein Vielfaches und mit ein paar Batterien ausgestopfte Benzinautos wie der E-Golf mit weniger als 100km Reichweite im Winter da die Akkus nicht temperiert werden.


Abt. S Nöischt vom Ankündigungsweltmeister VW

„Wir werden 2020 kommen mit Fahrzeugen, die alles können wie Tesla und um die Hälfte billiger sind“ vermeldete VW Konzernchef Deiss. Zudem will VW ja bis 2025 Marktführer bei Elektrofahrzeugen werden.
Wenn das nur gut geht. Tesla verkauft schon seit 10 Jahren Fahrzeuge mit 400km Reichweite, VW erreicht im Winter heute keine 100km mit ihren Batteriefahrzeugen. Tesla hat die grösste Fabrik der Welt zur Batterieproduktion und plant gerade in China die vierte Gigafab. Wo VWs Batterien in entsprechender Stückzahl zu konkurrenzfähigen Preisen herkommen sollen, ist noch unklar. Während die deutschen Hersteller vor allem mit Werbung auf allen Kanälen für ihre zukünftigen Emobile glänzen, verkaufte Tesla hundertausende Fahrzeuge bisher ohne jede Werbung.
Auch die Beteiligungsversuche von VW an Tesla misslangen, dann zeigte der Tesla auf dem VW Testgelände nur noch „Dieselgate“ an. Die VW Tochter Audi hat Mühe ihr erstes Batteriefahrzeug auszuliefern und kämpft offenbar bereits bei den heutigen Kleinstmengen mit Preisaufschlägen der Batterielieferanten.

... Link

Abt. Vorsprung durch Technik?

Obwohl der Audi e-tron immer noch nicht lieferbar ist, fahren ein paar Testfahrzeuge schon rum. Entgegen den grosspurigen Ankündigungen ist die Effizienz und Batteriekapazität allerdings noch nicht konkurrenzfähig mit Tesla.

... link

Abt. Nachsprung durch Technikoutsourcing

Weil die Batterie- und Motorenlieferung nicht klappt, verzögert sich die Auslieferung von Audis erstem Emobil weiter.

... link

Abt. Daten und Marketing

Stellt sich die Frage was gutes Marketing ist. Die Meinungen darüber mögen geteilt sein, technische Daten über die Ladegeschwindigkeit des Audi E-tron gegenüber dem Tesla lassen sich damit allerdings kaum nachhaltig verändern. Derweil organisierte der Ankündigungsweltmeister VW einen langen Event für die Ankündigung der Ankündigung des ersten Elektroautos mit Marketing-Anleihen beim Original. Doch irgendwie schaut das Emobil aus wie ein in lustiger Folie verpackter VW Golf mit aerodynamischen Radblenden (allerdings soll der Radstand 10cm länger sein).

Tesla verkaufte vom Model 3 in den ersten 24h eine Viertelmillion Autos die seit einem Jahr ausgeliefert werden, VW verkaufte immerhin 10'000 der preislich vergleichbaren Fahrzeuge die leistungsmässig dagegen ehr bescheiden wirken und aktuell für 2020 angekündigt sind. Bis zum erklärten Ziel von VW, Tesla die Marktführerschaft streitig zu machen, scheinen noch einige Ladezyklen fällig.

... link

Abt. Auch das noch:

Während Tesla inzwischen 1000 Fahrzeuge pro Tag ausliefert, schaffte VW seit US Lieferbeginn im letzten Jahr total gerade mal 500 der umgebauten Benzinfahrzeug-Audi E tron. Die müssen nun allerdings wieder zurück da sie sich entzünden könnten - zumindest wenn sie nass werden.

... link

Abt. S noischt vom Traditionshersteller

Ankündigungen gehören beim VW-Konzern offenbar zur Tradition wie die veraltete Antriebstechnologie. Tesla retweetete heute die Überschrift eines Artikels aus dem Jahr 2013:

... link

Abt. "Massive Softwareprobleme"

... link

Abt. Vom Underdog zum Vorbild

Tesla ist nun Vorbild laut VW Chef.
Diess sagte, VW drohe zu Nokia zu werden. Tja, hätte er früher infamy gelesen..

... link

Abt. 10 Jahre Vorsprung

habe Tesla. Sagt zumindest VW. Nun wird Tesla am Battery day im April vielleicht noch den Heiligen Gral der Batterietechnologie - die Feststoffbatterie - vorstellen.

... link


... Comment

Read more infamous news! 
 
infamous for 6514 Days
Sperrfrist: 23.04.20 09:22

Kontakt:
infamy-Kollektiv
Basel
E-Mail



status
Youre not logged in ... Login

menu
... infamy home
... such!
... topics
... 
... Home
... Tags

... antville home
... disclaimer


Mai 2020
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
April




Für die Kaffeekasse:
Neuzugänge:
Abt. Perlen des Journalismus II
Wer schreibt gegen die "Gummiwand des Schweigens" - das Stillschweigen...
by morrow (23.04.20 09:22)
Abt. 10 Jahre Vorsprung habe
Tesla. Sagt zumindest VW. Nun wird Tesla am Battery day...
by morrow (16.04.20 22:52)
ehr weniger in diesem Fall,
geschätzte(r/s) 313. Ein Beispiel aus immerhin 53 belegten Propagandaaktionen: (41)...
by morrow (16.04.20 22:08)
Herr Morrow, sind Sie gehackt
worden? Wieso posten Sie hier Putinpropaganda aus dem Trump-Wahlkampf 2016?
by 313 (24.03.20 08:14)
Abt. Was zu beweisen war
Nr. 51... here bzw in Deutsch.
by morrow (23.02.20 16:48)
Abt. Perlen des Journalismus Heute:
Die Geschichte der Kryptographie
by morrow (15.02.20 09:59)
Abt. Vom Underdog zum Vorbild
Tesla ist nun Vorbild laut VW Chef. Diess sagte, VW...
by morrow (09.02.20 11:08)
Abt. Wie man mit Instagram
30 Millionen verdient zumindest als CS Ceo mit entsprechender Abgangsentschädigung......
by morrow (09.02.20 10:49)