Abt. Mikropolitik - heute: halb so wild!


In der Lagerhalle BLG 6 auf der Erlenmatt fanden sich heute Morgen gefühlte 50 Personen ein an der Basler Weltpremière einer öffentlichen Jurierung. Das 13köpfige Preisgericht (bestehend aus Fach- und Sachpreisgericht), die ExpertInnen (Namen & Funktion: siehe Ausschreibung Seite 10), einige Medienschaffende und geschätzt ein gutes Dutzend weitere Interessierte.

Bei jedem der 5 Projekte zur Neugestaltung des Landhofs, die es in die Endrunde schafften, verlas einE ExpertIn einen Beurteilungstext dazu vor der ansehnlichen Menschentraube, die darum herumstand. Soweit von aussen erkenntlich handelte es sich dabei um eine noch mit von der Autorin / dem Autor persönlich gefärbten Wertungen getupfte Rohfassung der Jurybeurteilung, die in einer überarbeiteten, den Diskussionsverlauf in der Lagerhalle integrierenden Fassung, am Ende auch der Oeffentlichkeit zugänglich sein wird.

Moderiert von Emanuel Trueb (Leiter Stadtgärtnerei) debattierten anschliessend die Jurymitglieder intensiv zwischen 30 und 60 Minuten, umringt vom Publikum, über jeden der Vorschläge, die je auf mehreren weltformatgrossen Plakaten an Stellwänden hingen. Die Voten waren engagiert, sach- und fachkundig. Teils durchaus auch hitzig und emotional.

Am Ende stand kein abschliessender Platzierungsentscheid pro Projekt, sondern je eine grobe, noch nicht einhellig geteilte Einordnung: Das Projekt kommt eher in das vordere, mittlere oder hintere Drittel. Die endgültige Rangierung legt die Jury in einer geschlossenen Sitzung fest. Sie wird, laut am Anlass an die Medien verteiltem Handzettel, morgen in einem Communiqué bekanntgegeben.

Ein aufschlussreicher, interessanter Anlass, der einen erhellenden Einblick erlaubte in einen Teil der inneren Mechanik bei der Entscheidfindung für solche Bauprojekte.

Möge das für die Landhofengagierten beste und zukunftsträchtigste Projekt gewinnen! Und: Möge der Prozess bis zu dessen Realisation so konstruktiv und sorgfältig wie möglich verlaufen! Es wäre allen Beteiligten, insbesondere den direkt vor Ort engagierten Menschen, sehr zu wünschen.

Jury-Mitglieder und andere kurz nach Ende der Morgensession:

Mittagspause Landhof Jury

P.S. Dieser Text ging nicht über den Tisch irgendeines "Vorzensors"! Wenn, dann war meine eigene "Schere im Kopf" am Werk! Er alimentiert sich lediglich aus Eindrücken von der Morgensession, die von 09:30 bis 12:45 dauerte!



Read more infamous news! 
 
infamous for 7025 Days
Sperrfrist: 10.10.21, 11:53

Kontakt:
infamy-Kollektiv
Basel
E-Mail



status
Youre not logged in ... Login

menu
... infamy home
... such!
... topics
... 
... Home
... Tags

... antville home
... disclaimer


Oktober 2021
So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31
September




Für die Kaffeekasse:
Neuzugänge:
Abt. Perlen des Journalismus Journalismus
ist nicht tot, er lebt nur momentan nicht bei den...
by morrow (06.10.21, 21:41)
Abt. Qualitätsmedien im Propagandarausch 9/11
- die Bilder lautete eine Überschrift beim Tagi. Dass mit...
by morrow (02.10.21, 11:23)
Abt. Immunität for immunization? Warum
hat eigentlich das GAVI (Global Alliance for Vaccines and Immunization)...
by morrow (29.09.21, 08:30)
Abt. Pfizer Gate Sarah Wagenknecht
spricht es aus: https://www.youtube.com/watch?v=xw3qY4kS4HQ Die Politik vergass vollständig ihre Rolle...
by morrow (07.09.21, 23:02)
Abt. Frage die Experten
Wie funktioniert eigentlich die Impfung?
by morrow (31.08.21, 23:46)
Abt. Wie war das mit
den Spitalbetten und warum gibt es keine vollständige, saubere Statistik...
by morrow (26.08.21, 11:29)
Abt. Investieren mit infamy noch
eine Verdopplung nach der bisherigen Verffünfachung seit Oktober 2020, dann...
by morrow (23.08.21, 12:12)
Abt. Wenn der Robo klingelt
das ist ein unschöner Vorfall eines einzelnen, frisch entwickelten Modells,...
by morrow (20.08.21, 12:49)